Kölns neues Wahrzeichen bleibt am Schokoladenmuseum

Riesenrad bis 1. November 2020 vor dem Museum

Seit dem 11. Juni 2020 dreht sich Europas größtes, mobiles Riesenrad vor dem Schokoladenmuseum und erfreut sich bei Kölnerinnen und Kölnern sowie den Besuchern der Stadt großer Beliebtheit.

Jetzt steht fest: Das Riesenrad bleibt bis zum 1. November 2020 in Köln. Darauf einigten sich Annette Imhoff, Geschäftsführerin des Schokoladenmuseums, und Riesenradbetreiber Willi Kipp. „Es ist sehr schön, dass es uns gelungen ist hier im Herzen der Stadt eine Attraktion zu schaffen, die den Menschen auch im Corona-Sommer Freude bereitet!“ freut sich Annette Imhoff. Durch den Abstand der Gondeln können die Gäste die Fahrt im Riesenrad unbeschwert genießen. Die AHA-Regeln gelten jedoch beim Ein- und Ausstieg.

Willi Kipp ist mit seinen Riesenrädern groß geworden, insgesamt betreibt er drei Räder in ganz Europa. „Ich war mir sicher, dass Köln das Rad annimmt. Wir sind hier durch die Deutzer Kirmes gut bekannt!“. Für den Schausteller aus Bonn ist es eine große Erleichterung sein Fahrgeschäft vor dem Schokoladenmuseum betreiben zu dürfen. Märkte und Volksfeste, die er in normalen Jahren besucht, finden dieses Jahr nicht statt.

War die Fahrt mit dem Riesenrad bisher schon ein außergewöhnliches Erlebnis, so wird sie nun auch noch zum stadttouristischen Ereignis. Der Kölner Stadtbilderklärer Martin Stankowski hat einen 10-minütigen Audioguide eingesprochen, den jeder Fahrgast über sein Smartphone hören kann. In jeder Runde richtet der mehrfach ausgezeichnete Journalist die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf andere Besonderheiten der Domstadt. Das Angebot ist kostenlos, jedoch werden die Zuhörer gebeten für das Förderprojekt des Kunstsalons Köln zu Gunsten Kölner Nachwuchs Kabarettisten zu spenden. „Die Kultur ist von der Corona-Krise besonders betroffen. Mit dem Spendenaufruf möchten wir diesen wichtigen Teil unserer pluralistischen Gesellschaft unterstützen“, erklärt Annette Imhoff ihr Engagement. Martin Stankowski kommt Mitte September zu einer Live-Veranstaltung ins Riesenrad, aber dazu in Kürze mehr.

Ein weiteres Ereignis wird es am letzten August-Wochenende geben. Dann finden Donnerstag, den 27. August 2020, um 19:00 Uhr, präsentiert Bio-Winzer Achim Bauer vom Weingut Waldhilbersheimer Hof im Guldental drei spritzige Sommerweine und erklärt die Besonderheiten der edlen Tropfen. Für mitfahrende Kinder gibt es alkoholfreie Getränke.
Am Samstag, den 29. August 2020, und am Sonntag, den 30. August 2020, jeweils um 9:30 Uhr, startet der Tag mit einem gemütlichen Sonntagsbrunch. Dafür hat die Bäckerei Mauel aus dem Rheinauhafen drei köstliche Brunchboxen zusammengestellt. Die GENUSS-Fahrten dauern jeweils 1,5 Stunden und kosten 18,00 € pro Person.

Alle Genuss-Fahrten sind bereits ausverkauft!

Anfang August ist Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker mit dem Riesenrad gefahren. „Ich fand es einfach nur schön. Und von mir aus kann es bleiben!“, schrieb sie nach der Fahrt auf Instagram. Dieser Wunsch geht nun ein stückweit in Erfüllung.

Das Riesenrad hat täglich von 11:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Fahrt kostet 8,00 €, ermäßigt 6,00 €.
Besonders beliebt ist das Kombiticket „Einmal bezahlen – dreimal genießen!“. Darin enthalten der Besuch des Schokoladenmuseums, die Fahrt im Riesenrad und der Genuss eines Glases Prosecco oder eines Kinder-Cocktails im CHOCOLAT Grand Café. Das Kombiticket kann an den beiden Kassen und im Webshop des Schokoladenmuseums für 17,50 €, ermäßigt für 11:00 € erworben werden.

Jetzt Kombiticket kaufen: Zum Webshop

 

Zurück