Aktuelle Neuigkeiten, Ausstellungen und Veranstaltungen

Handarbeit im Schokoladenmuseum

Schauen Sie unseren Maîtres Chocolatiers über die Schultern

Süße Lachhasen, Pandabären, Äffchen, Katzen, Kamele, Herzen und Fußbälle, all diese hübschen Hohlfiguren werden im Schokoladenmuseum ausschließlich in aufwendiger und liebevoller Handarbeit hergestellt. Unsere Maîtres Chocolatiers brauchen dafür neben der jahrelangen Erfahrung viel Leidenschaft und natürlich das Wissen rund um die Schokolade.

Wir haben in unserem Hohlfiguren-Studio viele unterschiedliche Formen. Vor dem Befüllen der Form, muss sie auf die Waage und mit der Schokoladenmasse befüllt und abgewogen werden. Anschließend wird die Form auf einer speziellen Maschine ordentlich durchgerüttelt, damit sich keine Luftblasen bilden. Ist dieser Prozess abgeschlossen, kommt die Form in die Zentrifuge – auch Sternschleuder genannt. Die Schokolade verteilt sich dadurch gleichmäßig im Inneren der Form. Nach 10-15 Minuten schleudern ist die Schokoladenschicht so stabil, dass die Form von der Schleuder abgenommen und in die Kühlung gegeben werden kann.

Nach der Kühlung erfolgt noch eine letzte Qualitätskontrolle. Nur wenn die Qualität stimmt, findet die Schokoladenfigur den Weg ins Regal.

Wird eine mehrfarbige Figur hergestellt, müssen Details wie Augen, Ohrmuscheln oder die langen Hasenzähne vorab in der Form mit flüssiger Schokolade und einem Pinsel in Handarbeit „geschminkt“ werden. Hierbei ist wieder viel Geschick und Übung erforderlich.

Unser Tipp: Nehmen Sie zur Erinnerung an Ihren Besuch ein Stück Schokoladenmuseum mit nach Hause oder verschenken Sie die kleinen Schokoladenkunstwerke an Ihre Liebsten.

Für alle, die jetzt selber Lust bekommen haben einmal eine Hohlfigur herzustellen, gibt es unsere Schokoladenkurse für Groß und Klein in der Confiserie.

Informieren Sie sich hier über unser Angebot!

 

Zurück

© 2016 Schokoladenmuseum Köln